FAQ für Referenten

  • Wann und wo findet die Veranstaltung statt?

    Die Pflegefortbildung des Westens – JHC findet am 17. September 2020 digital statt.

    Auf Ihren Redebeitrag wird dies keine Auswirkung haben, denn die Veranstaltung wird unter Beachtung der Corona-Schutzverordnung und des Infektionsschutzgesetzes wie geplant durchgeführt – allerdings ohne Präsenz-Publikum. Das komplette Programm wird gestreamt.

    Der Veranstaltungsort wurde verlegt. Die neue Tagungsadresse lautet:

    Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW), Bonner Straße 337, 50968 Köln

     

  • Wie lange dauert die Veranstaltung?

    Das Hauptprogramm beginnt um 09:00 Uhr und endet vorausssichtlich um 17:15 Uhr.

     

  • Wann beginnt der Einlass?

    Der Einlass ist ab 08:00 Uhr eröffnet. Bitte melden Sie sich im Haupteingang. Dort erhalten Sie Ihren Ausweis und die Kongressmaterialien. Gerne stehen Ihnen Mitarbeiter für Fragen zur Verfügung.

     

     

  • Wie lange dauert mein Vortrag?

    Die Zeit und Dauer Ihres Vortrages entnehmen Sie bitte dem Programmflyer. Diesen finden Sie auf dieser Webseite unter dem Menüpunkt „Programm“.

    Bitte halten Sie sich an die vorgegebene Vortragszeit, um Verzögerungen im Programm zu vermeiden.

    Jedem Vortrag folgt eine kurze Diskussion. Die Diskussionszeit von standardmäßig fünf Minuten ist in der angegebenen Vortragszeit bereits enthalten.

  • Welche Anforderungen muss meine Präsentation erfüllen?

    Die diesjährige Kongress-Vorbereitung stellt für uns in vielerlei Hinsicht eine extreme Herausforderung dar. Deshalb möchten wir Sie bitten Ihre Präsentation bis zum 4. September 2020 per E‑Mail an r.keller@rechtsdepesche.de einzureichen. Aus übertragungstechnischen Gründen gibt es einige formale Kriterien, die bei der Erstellung Ihrer Präsentation zu beachten sind. Im Folgenden haben wir die Informationen für Sie kurz zusammengetragen.

    • PowerPoint Datei (PPT, PPTX) – kein PDF, kein Libre-Office, kein KeyNote von Apple
    • Muss von einem Standard-PC-System unter MS-Windows Version 10 eingelesen werden können
    • Keine Präsentationen aus Internetportalen
    • Präsentation im Bildformat 16:9
    • Weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund (auf Grund von Kameraeinstellungen erforderlich) – Selbstverständlich können wir diese Gestaltung auch für Sie vornehmen.
    • Möglichst große Schrift und wenig Text auf den einzelnen Folien
    • Keine Sonderschriftarten und spezielle Überblendeeffekte
    • Sofern Videodateien abgespielt werden sollen, müssen diese in der Präsentation eingebaut sein (kein Youtube-Link o. Ä.) – bitte achten Sie darauf, ob der Ton ein- oder ausgeschaltet sein soll
    • Abgabe der Präsentation am Kongresstag vor Ort ist nicht möglich!

    Die Dateien werden von uns selbstverständlich am Ende der Veranstaltung gelöscht.

  • Wie kann ich meine mit Apple Keynote erstellte Präsentation in PowerPoint konvertieren?

    Die Präsentationssoftware Keynote verfügt über die Möglichkeit, die mit ihr angefertigten Präsentationen auch in andere gängige Formate zu exportieren. Um Ihre Präsentation in ein von Microsoft PowerPoint lesbaren Format abzuspeichern, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    Wählen Sie zunächst im Menü Ablage den Unterpunkt Exportieren und dann PowerPoint.

    Im daraufhin erscheinenden Dialog sollte PowerPoint vorausgewählt sein. Durch Klick auf Weiter gelangen Sie zum Speichern-Dialog.

    Im Speichern-Dialog können Sie den Ablageort und den Dateinamen wählen. Durch Klick auf Exportieren starten Sie den Konvertierungsvorgang.

  • Welche technischen Gegebenheiten stehen mir für meinen Vortrag vor Ort zur Verfügung?

    Vor Ort steht Ihnen ein Mikrofon, ein Presenter/Laser-Pointer, ein Vorschaumonitor sowie eine Flipchart zur Verfügung.

     

  • Wofür benötigen Sie ein Abstract von mir?

    Anlässlich des Kongresses wird der G&S Verlag eine Sonderausgabe der Fachzeitschrift „Rechtsdepesche“ produzieren. Diese beinhaltet im Wesentlichen Zusammenfassungen (Abstracts) aller im Rahmen des Kongresses gehaltenen Vorträge.

    Die Sonderausgabe wird als Tagungsband an alle Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung sowie darüber hinaus an die Abonnenten der „Rechtsdepesche“ in die breite Verteilung gebracht. Mit der Einreichung eines Abstracts stimmen Sie der Veröffentlichung zu. In diesem Jahr wird die Sonderausgabe auf Grund der Digitalisierung der Veranstaltung ausnahmsweise digital in Form eines E‑Papers versendet.

  • Welchen Umfang sollte das Abstract (Textbeitrag) haben?

    Das Abstract (Textbeitrag) sollte in deutscher Sprache verfasst und einen Zeichenumfang von ca. 5.000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen.

    Der Text ist als DOC‑, DOCX- oder ODT-Datei zu übersenden. Die Übernahme von Formatierungen kann nicht garantiert werden.

    Die diesjährige Kongress-Vorbereitung stellt für uns in vielerlei Hinsicht eine extreme Herausforderung dar. Deshalb möchten wir Sie bitten Ihren Textbeitrag für die Sonderausgabe der „Rechtsdepesche“ pünktlich bis zum 20. August 2020 per E‑Mail an r.keller@rechtsdepesche.de einzureichen.

  • Ist für Verpflegung gesorgt?

    Ja, vor Ort steht Ihnen eine Auswahl an Speisen und Getränke zur Verfügung.

  • Ich benötige eine Übernachtung. Verfügen Sie über Zimmerkontingente?

    Nein, wir verfügen über keine Zimmerkontingente.

    Für den Fall, dass Sie bereits am Vortag der Veranstaltung anreisen möchten und deshalb eine Übernachtung benötigen, stehen wir Ihnen aber gerne hilfreich zur Seite. Da sich die Buchungssituation in den Kölner Hotels jedoch häufig zuspitzt, bitten wir um eine möglichst frühzeitige Mitteilung.