Die Kandidaten des Innovationsforums 2020 kurz vorgestellt (Teil 7): AMP.care

Auch zur zweiten Pflegefortbildung des Westens am 17. September in den Kölner Sartory-Sälen wird – wie bei der Premiere im Vorjahr – ein Innovationsforum stattfinden. Hierbei können bis zu zwölf junge Start-ups sowie etablierte Unternehmen aus der Pflege- und Medizinbranche ihre neuartigen und innovativen Produkte präsentieren. Und die Kongress-Teilnehmer bestimmen bei der Schlussabstimmung den Sieger.

Bis zum Kongress stellen wir Ihnen sukzessive die teilnehmenden Unternehmen vor. Das siebte Unternehmen ist die Awesome Technologies Innovationslabor GmbH aus Würzburg.

AMP.care von Awesome Technologies

Die Informationen zwischen Patienten, Ärzten, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen schneller, effizienter und dabei datenschutzkonform fließen zu lassen, das ist die Grundidee von AMP.care. Dies ist eine plattformunabhängigen, telemedizinischen Kommunikationslösung. Deren Urheberin ist die 2017 gegründete Awesome Technologies Innovationslabor GmbH aus Würzburg.

Screenshot von AMP.care
Screenshot von AMP.care

Die mit dem Caritasverband des Landkreises Kronach zusammen entwickelte Software ist bereits in sieben Pflegeheimen, bei 13 Ärzten und zwei ambulanten Pflegediensten im Einsatz und auf alle gängigen EDV-Systeme aufsetzbar. Sie ermöglicht zum einen eine digitale und vor Angriffen sichere Übertragung von Patientendaten, Untersuchungsergebnissen und Bildern. Zudem erlaubt sie es, Messdaten aus digitalen Hilfssystemen mit einzubinden. Die Einrichtungen können in einen regelrechten Dialog gehen. So können Pflegeeinrichtungen im Falle von verdächtigen Beobachtungen bei ihren Patienten sofort den Arzt verständigen und ein Bild von den fraglichen Erscheinungen, etwa Rötungen oder Ekzeme, direkt mitsenden. 

Das verspricht Vorteile für alle Beteiligten: Ärzte und Fachärzte können durch das Videokonsil auf routinemäßige Vor-Ort-Besuche verzichten und die eingehenden Anfragen mit einer Priorität versehen. Die betreuenden Einrichtungen erhalten ohne Systembrüche alle benötigten medizinischen Informationen. Ebenso erhalten Patienten im Zweifelsfall schnellere Hilfe und sparen sich durch den besseren Informationsfluss unnötige Doppeluntersuchungen.

HIER erreichen Sie die Website des AMP.care-Projekts der Awesome Technologies.