Die Kandidaten des Innovationsforums 2020 kurz vorgestellt (Teil 10): FIP

Auch zur zweiten Pflegefortbildung des Westens am 17. September in den Kölner Sartory-Sälen wird – wie bei der Premiere im Vorjahr – ein Innovationsforum stattfinden. Hierbei können bis zu zwölf junge Start-ups sowie etablierte Unternehmen aus der Pflege- und Medizinbranche ihre neuartigen und innovativen Produkte präsentieren. Und die Kongress-Teilnehmer bestimmen bei der Schlussabstimmung den Sieger.

Bis zum Kongress stellen wir Ihnen sukzessive die teilnehmenden Unternehmen vor. Das zehnte Unternehmen ist die Großkopf/Schanz/Senge GbR mit ihrem Fortbildungs-Informations-Portal (FIP).

So lernt Pflege heute: Mit FIP

Lernen von daheim, im eigenen Tempo und gestützt durch eine digitale Lernplattform mit multimedialen Inhalten – das bietet das Fortbildungs-Informations-Portal (FIP), ein E‑Learning-Anbieter mit Sitz in Willich bei Mönchengladbach. Für das Angebot zusammengeschlossen haben sich die führenden Köpfe, die hinter der „Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen“, die PWG-Seminare und die Pflegeakademie Niederrhein stehen, Mit dem Konzept wollen die Initiatoren beweisen: Erfolgreiches Lernen ist nicht von einem Standort abhängig, sondern von einem guten Partner.

In den Programmen werden – dem Ansatz des Blended Learning folgend – interaktive Lernsequenzen, themenbezogene Kurzvideos und performance-optimierte Lerninhalte, sowie virtuelle Klassenräume miteinander kombiniert, um den Wissenstransfer bestmöglich zu gestalten und einen langanhaltenden Lerneffekt zu erreichen. Vor kurzem gestartet ist das Angebot mit den beiden Themenkomplexen „Nichtmedikamentöse Schmerztherapie“ sowie „Hygiene in Zeiten von Corona“; die drei weiteren Module „Medikamentöse Schmerztherapie“, „Rechtliche Fragen der Wunddokumentation“ und „Kompressionstherapie“ sind in Arbeit. Die Teilnahme an den Modulen ermöglicht den Absolventen auch, Rezertifizierungspunkte zu erwerben.

Getreu dem Leitmotiv „Aus der Praxis für die Praxis“ liegt der Schwerpunkt der Online-Lernmodule darin, die Teilnehmer in ihrer praktischen Arbeit am Patienten oder Bewohner zu unterstützen, und sie bei ihrem lebenslangen Lernprozess kontinuierlich zu begleiten.

HIER erreichen Sie die Website von FIP.