Die Kandidaten des Innovationsforums 2020 kurz vorgestellt (Teil 8): HANSACARE

Auch zur zweiten Pflegefortbildung des Westens am 17. September in den Kölner Sartory-Sälen wird – wie bei der Premiere im Vorjahr – ein Innovationsforum stattfinden. Hierbei können bis zu zwölf junge Start-ups sowie etablierte Unternehmen aus der Pflege- und Medizinbranche ihre neuartigen und innovativen Produkte präsentieren. Und die Kongress-Teilnehmer bestimmen bei der Schlussabstimmung den Sieger.

Bis zum Kongress stellen wir Ihnen sukzessive die teilnehmenden Unternehmen vor. Das achte Unternehmen ist die Hansa Armaturen GmbH aus Stuttgart.

HANSACARE

Für etwas mehr Bewohner-Sicherheit in Badezimmern von Pflegeheimen und betreuten Wohneinrichtungen sorgen will das „HANSACARE“-System, entwickelt von der seit mehr als 100 Jahren bestehenden Sanitärfirma Hansa Armaturen GmbH aus Stuttgart. Die Armaturen dieser Linie – neben Bad- und Dusch-Armaturen sind auch Waschtisch- und Küchen-Armaturen erhältlich – verfügen über eine Sicherheits-Absperrung, die verhindert, dass die Temperatur-Regelung von den Bewohnern versehentlich auf mehr als 38 Grad gestellt wird. Dadurch könnte es zu Verbrühungen kommen könnte. 

HANSACARE Thermostate: Kann mit minimalem Kraftaufwand bedient werden.
HANSACARE Thermostate: Kann mit minimalem Kraftaufwand bedient werden.

Die Praxisbedeutung liegt hier auf der Hand: Erst 2019 hatte der Bundesgerichtshof in einer Revisionsverhandlung den Betreiber eines betreuten Wohnheimes zu Schmerzensgeld und eine monatliche Rente für die Betroffene verurteilt. Jene, eine Frau mit geistiger Behinderung, die ihren Alltag weitgehend selbstständig organisierte, hatte versehentlich den Zulauf in ihre Sitzbadewanne zu heiß eingestellt und trug beim Einsteigen schwerste Verbrühungen davon. Die Karlsruher Richter kamen zu dem Schluss, dass eine technische Sicherung vonnöten und für den Betreiber zumutbar gewesen wäre. 

Genau hier setzt das System an. „Das HANSACARE-Sortiment trägt zur Optimierung von Gesundheits- und Sicherheitsbedingungen in privaten und (semi)-professionellen Badsituationen bei. Dank integrierter 38-Grad-Sicherheitssperre bzw. separat nachrüstbarem HANSAMINIMAT Mini-Thermostat bieten diese Produkte umfassenden Verbrühschutz.“ Fazit: So können Senioren- und betreute Heimbewohner also unbesorgt „baden gehen“. 

HIER erreichen Sie die Website des HANSACARE-Systems.