Die Kandidaten des Innovationsforums 2020 kurz vorgestellt (Teil 3): Lindera

Auch zur zweiten Pflegefortbildung des Westens am 17. September in den Kölner Sartory-Sälen wird – wie bei der Premiere im Vorjahr – ein Innovationsforum stattfinden. Hierbei können bis zu zwölf junge Start-ups sowie etablierte Unternehmen aus der Pflege- und Medizinbranche ihre neuartigen und innovativen Produkte präsentieren. Und die Kongress-Teilnehmer bestimmen bei der Schlussabstimmung den Sieger.

Bis zum Kongress stellen wir Ihnen sukzessive die teilnehmenden Unternehmen vor. Nach De Beleef TV und der MOIO GmbH geht es in unserer Serie mit dem dritten teilnehmenden Unternehmen weiter – der Lindera GmbH.

Lindera GmbH

„Stürze kosten pro Fall jährlich so viel wie Diabetes, führen häufig zum Tode und sind vermeidbar, wenn die Risikofaktoren bekannt sind.“ Insgesamt führten Sturzereignisse in Deutschland zu jährlichen Kosten von rund zwei Milliarden Euro, führt die Lindera GmbH eindringlich vor Augen. Mit ihrer computergestützten Ganganalyse will das 2017 gegründete Start-up aus Berlin-Kreuzberg dazu beitragen, dass deren Zahl sinkt. Und alles, was man braucht, ist ein handelsübliches Smartphone, das Videos aufnehmen kann. In Zusammenarbeit mit der Berliner Charité hat Lindera eine Gangbildanalyse entwickelt. Diese beruht auf 40 Jahren analogen geriatrischen Untersuchungen und „übersetzt“ den ärztlichen Blick in Künstliche Intelligenz, Unterbereich Machine Learning. Das Ganze funktioniert mit einer dreidimensionalen Bildtechnologie. 

Ganganalyse mit Lindera
Ganganalyse mit Lindera

Wer sein individuelles Risiko testen will, kann die Lindera-App herunterladen. Dann muss man eine Filmsequenz von ein paar Gehschritten aufnehmen lassen und einen psychosozialen Online-Fragebogen ausfüllen. Alles Weitere erledigen das Unternehmen und das System. Dann erhält man binnen kurzer Zeit die persönliche Mobilitätsanalyse. Dank der Zusammenarbeit mit zahlreichen Krankenkassen, sozialen Trägern und Einrichtungen ist der Service als für den Anwender kostenlose Dienstleistung konzipiert. Die App kann gratis heruntergeladen und genutzt werden; für die Analyse ist eine Rücksprache mit der Krankenversicherung nötig, welche die Kosten aber übernehmen sollte.

HIER erreichen Sie die Website von Lindera.